Suche

Suche

 

 

Facebook

           RWD bei Facebook

Letzte Ergebnisse

einblenden/ausblenden

Nächste Spiele

einblenden/ausblenden

Tabellen

einblenden/ausblenden

RWD-Kalender

 

Oktober 2019
<. >. <.. >..
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01. 02. 03. 04. 05. 06.
07. 08. 09. 10. 11. 12. 13.
14. 15. 16. 17. 18. 19. 20.
21. 22. 23. 24. 25. 26. 27.
28. 29. 30. 31.

 

Autohaus Kempen in Meckenheim

Unsere Sponsoren


.

Saison und Staffel auswählen:


 

17. Spieltag Kreisliga D, Gruppe 4 (21.03.2010)

RW Dünstekoven - Hertha Bonn II  3:2  (232010 161)

Im ersten Spiel nach der Winterpause sahen die Anhänger von RWD ein Spiel mit zwei völlig verschiedenen Halbzeiten. Dünstekoven begann gut und mit der richtigen Einstellung. Alle Akteure gingen mit enormen Engagement zu Werke und kein Ball wurde verloren gegeben. So erspielte man sich auch ein deutliches Übergewicht, zunächst konnte man daraus jedoch kein Kapital schlagen. In der 37. Spielminute war es dann endlich soweit. Dennis Winter setze sich über die rechte Seite im Zweikampf durch und erzielte mit einem unhaltbaren Schuss die 1:0-Führung. Wenig später war es wiederum Dennis Winter, der zum 2:0-Pausenstand einnetzte.

Nach dem Seitenwechsel lies man es ruhiger angehen. Zu ruhig. Die Hertha aus Bonn steckte nie auf und kam immer besser ins Spiel. RWD tauchte nur noch selten vor dem Gästetor auf. Nach schöner Vorarbeit von Marc Bremer hätte Daniel Strömer eigentlich den Sack zumachen müssen, doch er geriet in Rücklage und schoss den Ball über das Tor. Nach einem katastrophalen Abspielfehler in der Abwehr erzielte Hertha Bonn den 1:2-Anschlusstreffer. Nun glich die RWD-Abwehr dem oft zitierten „Hühnerhaufen“. Doch abermals ergab sich die Chance zur endgültigen Entscheidung. Nachdem Marc Bremer von Dennis Winter gut frei gespielt wurde, und er alleine auf das Tor zu rannte, blieb der Ball in einer Pfütze liegen und die Chance war vertan. Nicht nur das, im Gegenzug erzielte Hertha Bonn per Kopfball den Ausgleich. In der letzten Spielminute hatte RWD doch noch das Quäntchen Glück auf seiner Seite. Eine Flanke wurde von einem Gästespieler im Strafraum mit der Hand gespielt. Den fälligen Elfmeter verwandelte Dennis Winter mit seinem dritten Treffer an diesem Tage sicher zum 3:2-Endstand.

Spieler
Bremer, Marc
Faller, Jörg
Flüggen, Sebastian
Glasmacher, Thomas
Heinen, Rainer
Rader, David
A
Rang, Thomas
Schlößer, Carsten
Strömer, Daniel
Summen, Michael
R
Winter, Dennis
3 A
 
Bung, Markus
(für Rader, David)
E
Zimmer, Thomas
(für Winter, Dennis)
E
Gesamt: 3 2 2 0 1
Durchschnittsalter: 25,92 Jahre

 

.