Suche

Suche

 

Letzte Ergebnisse

einblenden/ausblenden

Tabellen

einblenden/ausblenden

Nächste Spiele

einblenden/ausblenden

 

Facebook

           RWD bei Facebook

RWD-Kalender

 

April 2019
<. >. <.. >..
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01. 02. 03. 04. 05. 06. 07.
08. 09. 10. 11. 12. 13. 14.
15. 16. 17. 18. 19. 20. 21.
22. 23. 24. 25. 26. 27. 28.
29. 30.

 

Autohaus Kempen in Meckenheim

Unsere Sponsoren


.

Trauer, Freude und Ehrungen bei Rot-Weiß Dünstekoven

Emotionale Mitgliederversammlung in der „Alten Schule“ – RWD will spätestens 2018 aufsteigen

Die traditionell am Gründonnerstag in der „Alten Schule“ in Dünstekoven abgehaltene Mitgliederversammlung beim Sportverein Rot-Weiß Dünstekoven begann in diesem Jahr mit einer Gedenkminute. Der Vorstand und die anwesenden Mitglieder trauerten um Anni Schneider, die Anfang April nach langer Krankheit im Alter von 79 Jahren leider verstorben ist. Als Inhaberin und gute Seele der Vereinsgaststätte Schneider war sie bis zum Schluss ein großer Anhänger des Vereins.

 

Nach diesem traurigen Beginn blickten der erste Vorsitzende Harald Kuhring, Sportvorstand Dirk Illgner, Jugendleiter Ralf Ellmer und Kassiererin Dagmar Ellmer jeweils auf die Ereignisse des abgelaufenen Geschäftsjahres zurück. Der finanziell auf zwei gesunden Füßen stehende Verein hat sich auch sportlich sehr gut entwickelt. Die engagierte Jugendarbeit der vergangenen Jahre fruchtet u.a. darin, dass in Dünstekoven von den Bambinis bis zur A-Jugend gleich fünf Mannschaften mit insgesamt rund 60 Spieler/innen aktiv sind und in der kommenden Saison noch ein weiterer Jahrgang dazu kommen soll. Aushängeschild ist auch in dieser Saison wieder das seit vielen Jahren von Michael Weiß und Stefan Milhamke betreute Team, das in der A-Jugend erneut um den Titel mitspielt. Besonders eindrucksvoll ist diese Leistung vor dem Hintergrund, dass einige Spieler mittlerweile auch in der Seniorenmannschaft zum Einsatz kommen, was sowohl körperlich als auch psychisch auf Dauer eine nicht unerhebliche Belastung darstellt. Es zeigt aber auch, welch gute Fußballer hier in Dünstekoven ausgebildet wurden. Dafür bedankte sich der Vorstand explizit noch einmal bei den beiden Trainern sowie Fredi Garus, der die Jungs in der frühen Jugend ebenfalls betreut hat.

 

Die „Erste“ von Rot-Weiß Dünstekoven befindet sich seit dem Trainerwechsel im vergangenen Herbst auch auf einem richtig guten Weg. Markus Sanci, der als Spieler u.a. Deutscher B-Jugend-Meister mit Bayer Leverkusen war und mehrere Einsätze in den Junioren-Teams des DFB vorweisen kann, hat die Mannschaft mit seiner Erfahrung als Bezirksliga-Trainer schnell auf die richtige Spur gelenkt. Aus bislang elf Spielen holte das mit vielen jungen Talenten gespickte Team bei neun Siegen, einem Remis und nur einer Niederlage eindrucksvolle 28 Punkte. Zusammen mit Betreuer Frank Alshut leistet der mit einer B-Lizenz ausgestattete Trainer einen richtig guten Job. Mit großer Freude wurde von den Mitgliedern daher zur Kenntnis genommen, dass schon in Kürze Erfolg versprechende Gespräche über eine Ausweitung der Zusammenarbeit über die laufende Saison hinaus geführt werden sollen. Durch die furiose Aufholjagd schnuppert Dünstekoven nach einem durchwachsenen Saisonstart sogar an den potenziellen Aufstiegsplätzen. Als offizielles Ziel wird der Sprung in die Kreisliga B aber erst in der kommenden Saison kommuniziert. Dort möchte sich der Verein dann einige Zeit lang stabilisieren, bevor möglicherweise noch einmal das „Abenteuer A-Liga“ anvisiert werden kann. Zuletzt gelang der Aufstieg in die Kreisliga A in der Saison 1996/1997, woraufhin RWD zwei Jahre lang die höchste Klasse der Bonner Kreisligen bereichern konnte. Davon ist der Verein aktuell zwar noch recht weit entfernt, der Grundstein wird aber womöglich gerade gelegt.

 

Seinen Ruf als ambitionierter Fußballverein in familiärer Umgebung möchte RWD in den kommenden Jahren weiter pflegen. Darum bemüht sich der Vorstand sehr intensiv um neue Spieler in allen Jahrgangsstufen. Auch „Hobbyfußballer“ sind in Dünstekoven herzlich willkommen. Unter dem Slogan „Freizeitkicker RWD“ werden ab sofort jeden Mittwoch neben den Männern auch fußballbegeisterte Mädchen/Damen (ab 16 Jahren) auf dem schönen Naturrasen agieren. Wer Lust hast, kann ab 18:30 Uhr einfach ganz unverbindlich vorbeschauen. Für die hervorragende Pflege des Rasenplatzes im Kalksandsteinstadion wurde auch der langjährige RWD-Torwart und heutige Greenkeeper Willi Winter zum wiederholten Male vom Vorstand gelobt.

 

Zum Abschluss der Versammlung gab es dann noch eine Überraschung für zwei langjährige RWD-Mitglieder. Herbert Mahlberg, ehemaliger Spieler, Jugendtrainer, Geschäftsführer und auch heute noch „nebenbei“ ein extrem wichtiger Helfer des Vorstands, erhielt ebenso die goldene Verdienstnadel des Fußball-Verbandes Mittelrhein wie Jörg Stindtmann, der seit mittlerweile 37 Jahren (davon 17 Jahre bei RWD) als Schiedsrichter tätig ist und bis hoch in die Regionalliga gepfiffen hat. Jürgen Bachmann als Vorsitzender des Fußballkreises Bonn und der Kreisehrenamtsbeauftragte Thomas Wicht nahmen die Ehrungen für langjährige Verdienste im Fußball persönlich vor.

 

Ehrungen 2017

 

v.l.: Ralf Ellmer (RWD-Jugendleiter), Jürgen Bachmann (Vorsitzender des Fußballkreises Bonn), Herbert Mahlberg (geehrtes RWD-Mitglied), Harald Kuhring (RWD-Vorsitzender), Jörg Stindtmann (geehrtes RWD-Mitglied), Thomas Wicht (Kreisehrenamtsbeauftragter des Fußballkreises Bonn), Dirk Illgner (RWD-Sportvorstand), Iris Rang (RWD-Geschäftsführerin)



.