Suche

Suche

 

Letzte Ergebnisse

einblenden/ausblenden

Nächste Spiele

einblenden/ausblenden

Tabellen

einblenden/ausblenden

 

Facebook

           RWD bei Facebook

RWD-Kalender

 

September 2021
<. >. <.. >..
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01. 02. 03. 04. 05.
06. 07. 08. 09. 10. 11. 12.
13. 14. 15. 16. 17. 18. 19.
20. 21. 22. 23. 24. 25. 26.
27. 28. 29. 30.

 

Autohaus Kempen in Meckenheim

Unsere Sponsoren


Sie sind hier: www.RW-Duenstekoven.de
.

SG Dünstekoven/Vernich Frauen mit toller Aufholjagd im Rheindorfer Kessel

Im zweiten Saisonspiel holte unser Frauenmannschaft in der Spielgemeinschaft mit dem Tus Vernich  beim 3:3 nach 0:3 Rückstand den ersten Auswärtspunkt.

 

Das Trainerteam um Dirk Illgner, Sascha Schröder und Ralf Janke hatte im Vorfeld an die Mannschaft appelliert auch für die am Knie verletzte Mitspielerin Michi Feuser zu spielen.

 

Michi hatte sich vor 3 Wochen nach ihrem zwischenzeitlichen 1:1 Ausgleich schwer bei einem Zusammenprall mit der gegnerischen Torhüterin am Knie verletzt und wurde zwischenzeitlich operiert. Gute Besserung!

Durch individuelle Fehler lag unsere Mannschaft gegen die kampfstarken Rheindorferinnen trotz ausgeglichenen Spiels bereits nach einer knappen halben Stunde mit 0:2 (2. + 29. Minute) zurück. Mit diesem Spielstand ging es auch in die Pause.

 

Unser Team kam verbessert aus der Halbzeitpause und hatte bei einem Handelfmeter die Chance auf 1:2 zu verkürzen, der Elfmeter war jedoch zu unplatziert und konnte daher von der gegnerischen Torhüterin abgewehrt werden.

Unsere Mannschaft erhöhte nunmehr das Risiko und spielte weiter nach vorne, ein Gegenangriff führte in der 60. Minute zum 0:3. Wer gedacht hatte, unsere SG gäbe sich geschlagen, durfte sich noch wundern!

 

Eine Viertelstunde vor dem Ende konnte Larissa Stemmeler , die längst die Defensive verlassen hatte, in einer eins zu eins Situation auf 1:3 verkürzen. Von da an ging es nur noch in eine Richtung, die des Tores der Rheindorferinnen. Unsere Frauen erspielten sich ein deutliches Übergewicht und auch einige Chancen. Nachdem Angie Makome im gegnerischen Strafraum nur noch durch ein Foulspiel zu stoppen war, verwandelte Sina Haida den fälligen Strafstoß sicher.

In der 84. Minute war es erneut Larissa, die mit einem direkten Freistoß aus halblinker Position den vielumjubelten und verdienten Ausgleich erzielte und die tolle Moral und die kämpferische Einstellung des Teams belohnte.



.